ME Solar Blog

Intersolar – Einblicke in die Zukunft der Solarenergie mit ME Solar

ME Solar auf der Intersolar: Neue Erkenntnisse und Markttrends

Intersolar ist seit ihrer Gründung im Jahr 1991 eine der weltweit bedeutendsten Messeplattformen für die Solarwirtschaft. Die Messe ist darauf spezialisiert, neueste Entwicklungen, Technologien und Dienstleistungen im Bereich der Solarenergie zu präsentieren. Jährlich findet sie in verschiedenen Regionen der Welt statt, darunter Europa, Nordamerika, Südamerika, Indien und der Mittlere Osten. Insbesondere die Intersolar Europe, die größte und bekannteste Veranstaltung der Intersolar-Messen, wird jährlich in München abgehalten und hat sich als führende Fachmesse für die Solarwirtschaft etabliert.  Im Jahr 2024 haben 3.048 Aussteller teilgenommen und rund 115.000 Besucher aus aller Welt haben die Messe besucht, um sich über aktuelle Trends und Innovationen zu informieren sowie Geschäftsbeziehungen zu knüpfen.¹ 

Auch in diesem Jahr war das Team von ME Solar auf der Intersolar vertreten und hat spannende Einblicke in die aktuellen Entwicklungen und Trends der Solarbranche gewonnen. Hier teilen wir einige der wichtigsten Erkenntnisse mit Ihnen:

Photovoltaik-Module: Höhere Leistung und ansprechendes Design

Die Produktion von PV-Modulen entwickelt sich derzeit sehr dynamisch. Dank fortschrittlicher Fertigungs- und Produktionstechnologien erleben wir eine deutliche Verbesserung der Leistung und Ästhetik der Module. Ab dem dritten Quartal wird die Nennleistung der Module von 420-430 Wp auf 440 Wp steigen, wobei 440 Wp als neuer Standard für Glas-Glas-Module etabliert wird. Diese Module sind nicht nur effizienter, sondern auch leichter und ästhetisch ansprechender. Insbesondere Vollschwarz- und Glas-Glas-Module gewinnen zunehmend an Beliebtheit, da sie sowohl funktional als auch visuell ansprechend sind und die Installation auf Dächern und Balkonen erleichtern.

Energiespeicher: Ein wachsender Markt mit großem Potenzial

Laut dem Global Status Report 2024 von REN21 wurden im vergangenen Jahr weltweit 407 GW an neuer PV-Leistung installiert, was einem Zuwachs von 34 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Damit nähert sich die globale installierte PV-Leistung dem Meilenstein von zwei Terawatt. Die PV-Branche wächst nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ, mit der Entwicklung neuer Märkte und Geschäftsmodelle sowie intelligenterer Anwendungen. Laut Frontier Economics wird das Volumen netzgekoppelter Speicher in Deutschland bis 2050 auf 60 GW/271 GWh steigen, was einer Vervierzigfachung der aktuellen Kapazität entspricht.¹ Dieser Fortschritt unterstreicht das enorme Potenzial von Energiespeichern, die nicht nur die Integration erneuerbarer Energien verbessern, sondern auch eine stabile und nachhaltige Energieversorgung gewährleisten können.

Balkonsysteme: Die neue Ära der Mini-Solaranlagen

Ein neuer Trend bei Balkonsystemen ist die Integration von Mikro-Speichersystemen. Diese innovativen Lösungen bieten eine praktische Möglichkeit, Solarenergie effizient zu nutzen und überschüssigen Strom zu speichern. Auf der Messe haben wir interessante Gespräche mit mehreren Herstellern wie Hymiles, Marstek, Anker und Growatt geführt, die ihre neuen Balkonspeicherprodukte vorgestellt haben. Diese Systeme, die in der Regel eine Speicherkapazität von etwa zwei Kilowattstunden haben, sind erweiterbar und kompatibel mit den meisten gängigen Mikro-Wechselrichtern auf dem Markt. Sie bieten eine hervorragende Lösung für die Energienutzung auf Balkonen, insbesondere in städtischen Umgebungen, wo der Platz begrenzt ist.

Preistrends: Einflussfaktoren und Marktentwicklungen

Verschiedene Faktoren beeinflussen die Preise für Solarprodukte.

Einerseits führt der technologische Fortschritt zusammen mit ausreichenden Produktionskapazitäten zu effizienteren und kostengünstigeren Produkten. Für jede Verdoppelung der Liefermenge in MW ergibt sich für den durchschnittlichen Modulpreis eine Lernrate von 24,9 %.¹ Dieser Preisrückgang ist auf den enormen technologischen Fortschritt bei den Produktionstechnologien, aber auch auf die Marktbedingungen zurückzuführen.

Andererseits führen Marktveränderungen und steigende Frachtkosten zu Preisdruck. Die Transportkosten für einen Container von China nach Europa haben sich im Juli auf über 7.000 Euro erhöht und könnten im August auf 8.000 bis 9.000 Euro steigen. Darüber hinaus haben sich die Bestände an Solarmodulen in Europa nach dem Überangebot im ersten Halbjahr reduziert, was die Hersteller dazu veranlasst, vorsichtiger bei den Exporten vorzugehen, um Überbestände und Preisverluste zu vermeiden.

Fazit

Die Intersolar bietet wertvolle Einblicke in die aktuellen Entwicklungen der Solarbranche. ME Solar bleibt weiterhin engagiert, unseren Kunden die neuesten Technologien und besten Produkte zu bieten, um die Energiezukunft nachhaltig zu gestalten.

Besuchen Sie uns auf unserer Website für weitere Informationen und bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen informiert. Gemeinsam gestalten wir die Zukunft der Solarenergie!

 

Quelle: https://www.intersolar.de¹